Personalausschreibungen

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Welzow im Rahmen von

Stellenausschreibungen

gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Die vorliegende Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten gibt Auskunft über die informationspflichtigen Angaben, die für alle Verarbeitungstätigkeiten der Verantwortlichen zutreffend sind.

1 Kontaktdaten

1.1 Verantwortliche

Verantwortliche für die Datenverarbeitung im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist die Stadt Welzow, vertreten durch die Bürgermeisterin, Poststraße 8, 03130 Welzow, Telefon 035751- 250-12, E-Mail info@welzow.de, Internet: www.welzow.de

1.2 Verantwortliche Stelle

Zweckmäßigerweise werden die personenbezogenen Daten durch die nachfolgend bestimmte Stelle innerhalb der Behörde verarbeitet:

Stadtverwaltung Welzow Fachbereich Allgemeine Verwaltung Poststraße 8 03119 Welzow Telefon: 035751-250-16 E-Mail: info@welzow.de

1.3 Datenschutzbeauftragte*r

Die Verantwortliche hat eine*n Datenschutzbeauftragte*n gemäß Art. 37 DSGVO benannt:

Stadt Welzow, Datenschutzbeauftragte*r Poststraße 8 03119 Welzow Telefon: 035751-250-16 E-Mail: datenschutz@welzow.de Internet: www.welzow.de/datenschutz

2 Zweckbestimmung und Rechtsgrundlagen

Die Daten werden zu nachfolgend benanntem Zweck verarbeitet:

Anbahnung bzw. Eingehung von Ausbildungs-, Arbeits-/ Dienstverhältnissen.

Die Rechtsgrundlage(n) zur Verarbeitungstätigkeit bildet: Art. 6 (1) lit. c DSGVO, Art. 88 DSGVO, § 26 (1) Brandenburgisches Datenschutzgesetz (BbgDSG).

Sofern die Verantwortliche Daten zu einem anderen als dem ursprünglich angegebenen Zweck verarbeiten möchte, wird die betroffene Person nach den Maßgaben des Art. 13 (3) DSGVO informiert.

3 Erhebung von Daten bei Dritten

Grundsätzlich erhebt die Verantwortliche personenbezogene Daten bei der betroffenen Person.

Erhebt die Verantwortliche darüber hinaus ausnahmsweise Daten bei Dritten, wird die betroffene Person nach den Maßgaben des Art. 14 DSGVO einschließlich der Quellenangabe informiert.

4 Pflichten zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Die Verantwortliche ist bei Stellenausschreibungen nach Art. 33 (2) Grundgesetz verpflichtet, die Eignung von Bewerberinnen und Bewerbern zu prüfen und vergleichbar sowie transparent zu gestalten (Gleichbehandlungsgrundsatz). Zur Durchführung dieser Anforderungen ist die Bereitstellung personenbezogener Daten erforderlich. Ein Nichtbereitstellen der personenbezogenen Daten kann zur Folge haben, dass keine gleichmäßige Bewertung stattfindet und dies zum Nachteil der jeweiligen Bewerberin bzw. des jeweiligen Bewerbers führt.

5 Datenübermittlungen

Die Verantwortliche übermittelt personenbezogene Daten ausschließlich auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen oder mit Einwilligung der betroffenen Person an Dritte. Im Zusammenhang mit Stellenausschreibungen werden die Daten nicht an Dritte übermittelt, jedoch werden die Daten an die ausschreibenden Stellen innerhalb der Organisation der Verantwortlichen zur fachlichen Prüfung übergeben. Ferner treten mit Zuschlagserteilung und Eingehung des Ausbildungs-, Arbeits- oder Dienstverhältnisses etwaige Übermittlungspflichten, über die gesondert in den zutreffenden Fällen informiert wird.

6 Automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling)

In der Regel erfolgt keine personenbezogene automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling) bei der Verantwortlichen im Rahmen von Einstellungsverfahren.

7 Speicherfristen

Die Verantwortliche wird personenbezogene Daten nur so lange speichern, wie dies für die Erreichung des unter Punkt 2 genannten Zwecks erforderlich ist oder gesetzliche Aufbewahrungsfristen eine Speicherung vorschreiben.

Kommt kein Ausbildungs-, Arbeits- oder Dienstverhältnis zustande, werden die Daten im Rahmen der Speicherbegrenzung unverzüglich nach der Entscheidung und der Mitteilung darüber in der weiteren Verarbeitung eingeschränkt. Nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten, die ggf. zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen gegeben ist, werden die Daten gelöscht (Art. 17 (3) lit. e. DSGVO).

Sofern ein Vertragsverhältnis eingegangen wird, richten sich die Aufbewahrungsfristen nach den dafür bestimmten Fristen der Personalaktenführung.

8 Betroffenenrechte

Sofern nicht besondere Vorschriften entgegenstehen, werden der betroffenen Person nachfolgende Betroffenenrechte eingeräumt, die (ausg. Punkt 8.3) zweckmäßigerweise bei der unter Punkt 1.2 oder, sofern diese nicht bekannt ist, bei der unter Punkt 1.3 benannten Stelle geltend zu machen sind.

8.1 Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung

Sofern nicht besondere Vorschriften entgegenstehen, werden der betroffenen Person nachfolgende Betroffenenrechte eingeräumt, die zweckmäßigerweise bei der unter Punkt 1.2 oder, sofern diese nicht bekannt ist, bei der unter Punkt 1.3 benannten Stelle geltend zu machen sind.

  1. a) neben dieser allgemeinen und der ergänzenden Informationen zur Verarbeitungstätigkeit nach Art. 15 DSGVO einen individuellen Auskunftsanspruch über ihre durch die Verantwortliche verarbeiteten personenbezogenen Daten, insb. über deren Inhalt sowie individuelle Angaben zu den Punkten 2 bis 8 dieser allg. Information,
  2. b) nach Art. 16 DSGVO das Recht, von der Verantwortlichen die Berichtigung von unrichtigen oder die Ergänzung von unvollständigen personenbezogenen Daten zu verlangen,
  3. c) den Anspruch, die Verantwortliche zur Löschung der betreffenden personenbezogenen Daten nach Art. 17 DSGVO aufzufordern und
  4. d) unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO das Recht, die Einschränkung der Datenverarbeitung zu fordern.

8.2 Widerspruch

Die betroffene Person kann aus Gründen einer besonderen Situation der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zur Aufgabenerfüllung nach Art. 6 (1) Buchstabe e DSGVO widersprechen, sofern die Verantwortliche keine schutzwürdigen Gründe für eine weitere Verarbeitung nachweisen kann.

8.3 Beschwerderecht

Jede betroffene Person hat das Recht, sich über Verletzungen des Datenschutzrechts bei nachfolgender Behörde zu beschweren:

Landesbeauftragte für den Datenschutz Brandenburg Stahnsdorfer Damm 77 14532 Kleinmachnow Telefon: 033203 356-0, Fax: 033203 356-49 E-Mail: poststelle@lda.brandenburg.de Internet: www.lda.brandenburg.de

9 Benachrichtigung bei Verletzung des Datenschutzes

Bei Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die Verantwortliche eine Meldung an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde. Hat die Verletzung ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten einer natürlichen Person zur Folge, benachrichtigt die Verantwortliche die betroffene Person darüber.

In der Stadt Welzow wird die Stelle

einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters

Liegenschaften/ Grundstücksverkehr/ Immobilienverwaltung (m/w/d)

zur voraussichtlichen Besetzung ab 01.09.2019 bis voraussichtlich November 2020 befristet ausgeschrieben.

Die Besetzung erfolgt nach § 14 Abs. 1 TzBfG befristet für die Dauer der Mutterschutzfrist und sich einer anschließenden Elternzeit bis zur Wiederaufnahme der Tätigkeit der zu vertretenden Mitarbeiterin.

Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 6 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Der/Die Stelleninhaber/in des Aufgabengebietes zeichnet verantwortlich für folgende Arbeitsschwerpunkte:

  • Erwerb und Veräußerung von kommunalen Grundvermögen (Verhandlung mit Kaufinteressenten, Einholung von Wertgutachten, Vorbereitung von Beschlussvorlagen, Vorbereitung von Notarterminen, Rücksprachen mit Grundbuchämtern, Notaren, Rechtsanwaltskanzleien, Wahrnehmung von Grenzterminen, Bürgergespräche etc.),
  • Erteilung von Negativbescheinigungen,
  • Grundstücksverkehr und –rechte, Bearbeitung der Vorkaufsrechte und Dienstbarkeiten, Löschungsbewilligung, u.a.
  • Vermietung/ Verpachtung von städtischen Grundstücken und kommunalen Einrichtungen (Erarbeitung und Abschluss von Miet- und Pachtverträgen, Betriebskostenabrechnungen, z. B. für Gewerbeobjekte, Garagen, Gärten, Erarbeitung von Beschlussvorlagen, Überwachung bestehender Miet- und Pachtverhältnisse)
  • Erfassung und Pflege der Grundstücksdaten und Vorgänge, Miet- und Pachtverhältnisse im GIS-System Archikart und CAIGOS
  • Bearbeitung von vermögensrechtlichen Ansprüchen, Vermögenszuordnungen, Restitutionen, offene Vermögensfragen
  • fachliche Mitwirkung bei der Erstellung und Durchführung des kommunalen Haushaltsplanes
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung, Erstellung, Durchführung und Abwicklung von Maßnahmen zur Unterhaltung, Instandhaltung und Reparatur von kommunalen Objekten
  • Erteilung von Sondernutzungsgenehmigungen für Straßennutzungen
  • Vergabe von Hausnummern und Lagebezeichnungen, Straßenbenennungen
  • Erstellung/ Anweisung von Gebührenbescheiden für Verwaltungsleistungen

Eine genaue Abgrenzung des Aufgabengebietes bleibt vorbehalten.

Wir suchen:

  • eine engagierte, zuverlässige, verantwortungsbewusste und belastbare Persönlichkeit mit verbindlichen und freundlichen Umgangsformen. Sie muss sich durch eine eigenständige Arbeitsweise auszeichnen, dienstleistungs- und kundenorientiert arbeiten und kommunikativ sowie flexibel mit Antragstellern umgehen können,
  • eine Person mit praktischen Erfahrungen im Liegenschafts- und Gebäudemanagement.

Für diese interessante Tätigkeit müssen die Bewerber(innen) nachfolgende Anforderungen erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/ r, Immobilienkaufmann/-frau, bzw. Fachwirt/ in Facilitymanagement oder eine vergleichbare Ausbildung bzw. eine höherwertige Qualifizierung
  • Kenntnisse im Vertrags- und Verwaltungsrecht sowie im Baurecht sind wünschenswert.
  • fundierte PC-Kenntnisse, insbesondere der sichere Umgang mit allen gängigen Microsoft Office Programmen bzw. spezifischen geographischen Anwendungsprogrammen, wie Archikart, CAIGOS
  • Führerschein der Klasse B und Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKWs für dienstliche Zwecke
  • Referenzen über vergleichbare Tätigkeiten im kommunalen Bereich sind bei der Vergabeentscheidung von Vorteil.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie bitte die üblichen Unterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Qualifizierungsnachweise, aktuelle Arbeitszeugnisse, Zeugnisse etc.) bis zum 27.07.2019 unter dem Kennwort:

Bewerbung - Sachbearbeiter Liegenschaften/ Grundstücksverkehr/ Immobilienverwaltung -

an die

Stadt Welzow
Bürgermeisterin
Poststraße 8
03119 Welzow

Für die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen bitten wir Sie, einen adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag beizulegen. Bitte haben Sie Verständnis, dass keine Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten versandt werden. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Mit Einreichen der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass die Unterlagen auch elektronisch erfasst und bis 6 Monate nach der Besetzung der Stelle aufbewahrt werden. Elektronisch eingereichte Bewerbungen werden nach 6 Monaten gelöscht.

Es wird auf die Datenschutzerklärung zu Stellenausschreibungen auf der Web-Site der Stadt Welzow verwiesen.

 

nach oben